KiWi Kieler Wirtschaftsförderung

Konferenz „Arbeiten 4.0“ - zweite Auflage

6. März 2018 | 09:00 Uhr – 16:30 Uhr
ATLANTIC Hotel Kiel

Die Arbeitswelt verändert sich rasant: alles wird digital und vernetzt. Digitalisierung, Industrie 4.0, Big Data und Culture Chance sind immer wiederkehrende Buzzwords, wenn es um die digitale Transformation unserer Lebens- und Arbeitswelt geht. Arbeitgeber müssen sich auf allen Ebenen der Unternehmensführung mit den damit einhergehenden Herausforderungen auseinandersetzen und gelangen immer wieder zu den offenen Fragen: Welche Chancen und Risiken liegen in „Industrie 4.0“? Welche Auswirkungen hat der Wandel auf das Unternehmen? Und wie können wir langfristig davon profitieren?

Nach der restlos ausverkauften ersten Konferenz im Februar 2017 laden die Kieler Wirtschaftsförderung und der Unternehmensverband Kiel zum zweiten Mal alle Unternehmerinnen und Unternehmer ein, sich über unterschiedliche Aspekte des Digitalen Wandels zu informieren.

Neu in diesem Jahr: Die Konferenz wurde von zeitlich auf eine Ganztagsveranstaltung aufgestockt, um vor allem den Panels am Nachmittag noch mehr Raum für aktives Erarbeiten zu geben. Um der großen Nachfrage aus dem letzten Jahr gerecht zu werden, wurde mit dem ATLANTIC Hotel Kiel eine Location mit mehr Kapazitäten gewählt.

Im Vordergrund der Konferenz stehen hochkarätige Vorträge und Erfahrungsberichte aus der Robert Bosch GmbH, der Siemens AG, der Drägerwerk AG & Co. KGaA und der Campus Business Box e.V./opencampus.sh. Interaktive Panels mit „Hands-On“-Methodenvermittlung zeigen, warum es sich lohnt, offen für den digitalen Wandel zu sein und diesen aktiv in seinem Unternehmen zu forcieren. Ergänzt wird das Programm mit Pitches von 3 Start-ups mit Ideen für KMU (kleine und mittelständische Unternehmen) sowie Ausstellern, die zu den Themen „Industrie 4.0“, „Digitalisierung“ und „Weiterbildung“ informieren werden.

„Unsere Unternehmen in Kiel stehen vor vielfältigen Herausforderungen, die mit der Digitalisierung einhergehen. Vor allem für kleine und mittlere Unternehmen mit fehlender personeller und finanzieller Ressource ergeben sich viele Unsicherheiten. Hier wollen wir ansetzen und mit der Konferenz Informationen sowie Anregungen mitgeben. Wir müssen unsere KMU fit für die Digitalisierung machen!“, so Hendrik Murmann, Vorstandsvorsitzender des Unternehmensverband Kiel e.V.

Werner Kässens, Geschäftsführer der KiWi, Kieler Wirtschaftsförderungs- Strukturentwicklungs GmbH ist davon überzeugt, dass die Schnelligkeit der Digitalisierung und die Kompetenz der Industrie die tragenden Säulen für die Zukunftsgestaltung des Wirtschaftsstandortes Kiel sind. „Entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit der Kieler Wirtschaft ist es, diese Chancen für die Innovation und den Strukturwandel rechtzeitig zu erkennen und den Herausforderungen aktiv mit den richtigen Partnern zu begegnen.“

Schirmherr ist auch dieses Mal Kiels Oberbürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Ulf Kämpfer.

Die Konferenz findet im Rahmen des Industriepolitischen Dialogs der Landeshauptstadt Kiel statt. Die Kieler Wirtschaftsförderung koordiniert die Initiative, der Landeshauptstadt Kiel, der Industrie- und Handwerkskammer zu Kiel, des DGB, der IG Metall und des Unternehmensverband Kiel e.V.. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen und Standortfaktoren des produzierenden Gewerbes in Kiel zu verbessern und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken. Das Arbeitsprogramm gliedert sich in drei Handlungsfelder: Infrastruktur und Gewerbeflächen, Arbeits- und Ausbildungsmarkt, Image und Standortmarketing.

Die Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung für die Konferenz beträgt 100 € pro Person für UV-Kiel-Mitglieder und 150 € pro Person für Gäste. Die Anmeldung ist ab sofort unter www.konferenz-4-0.de online möglich. Anmeldeschluss ist der 25. Februar 2018.

Weitere Informationen finden Sie unter www.konferenz-4-0.de und im Flyer.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Andreas Borchardt

Fon: 04 31 / 24 84 - 136
E-Mail