News

GVG Glasfaser wird neuer Mieter in der EdisonDrei

18. März 2021 - Seit Anfang 2019 revitalisiert die Kieler Wirtschaftsförderung (KiWi) den Gebäudekomplex „EdisonDrei“ in Wellsee mit dem Ziel, die nicht mehr marktgängige Bestandsfläche  umfangreich neu zu gestalten und energetisch zu sanieren. Mit der Unternehmensgruppe GVG Glasfaser übernimmt ein wachsendes Kieler Unternehmen aus der digitalen Wirtschaft nun knapp 3.000 qm² neuer Büroflächen.

Die 40-jährige Industriefläche in Kiel-Wellsee, die – in Anlehnung an die Adresse – den Namen „EdisonDrei“ trägt, ist bebaut mit einem modernen Gebäudekomplex, bestehend aus  Büro- und Hallenflächen. Ziel der Revitalisierung durch die Kieler Wirtschaftsförderung war es, ein zeitgemäßes und verkehrsgünstig gelegenes Flächenangebot für die Expansion Kieler Bestandsunternehmen und Unternehmensansiedlungen zu schaffen.

Um den Wirtschaftsstandort in Kiel zukunftsfähig weiterzuentwickeln, braucht es geeignete Industrie- und Gewerbeflächen. „Die Kieler Wirtschaftsförderung investiert aktiv in die Entwicklung von Wirtschaftsflächen für das Wachstum der Kieler Unternehmen“, erklärt Werner Kässens, Geschäftsführer der KiWi. „Die Finanzierung, Neugestaltung und Vermarktung einer Bestandsfläche wie „EdisonDrei“ ist die Kernaufgabe einer zukunftsorientierten Wirtschaftsförderung“.

„Durch die umfangreiche Revitalisierung der Industriefläche haben wir die großartige Möglichkeit, Kieler Bestandsunternehmen wie der Unternehmensgruppe GVG Glasfaser eine Wachstumsperspektive am Standort Kiel zu geben“, sagt Einar Rubin, Prokurist der KiWi. „EdisonDrei bietet nicht nur durch seine verkehrsgünstige Lage, sondern auch durch die neue und moderne Gestaltung im Innen- und Außenbereich optimale Bedingungen für unsere Unternehmen am Standort“.

Anfang 2021 bezieht nun ein zukunftsorientiertes und wachsendes Kieler Unternehmen aus der digitalen Wirtschaft die neuen Räumlichkeiten. Die GVG-Gruppe realisiert Breitbandprojekte, deren Anspruch es ist, eine flächendeckende Versorgung ländlicher und urbaner Räume mit modernster Glasfasertechnologie zu schaffen. Mit den Marken nordischnet und teranet plant, vermarktet, baut und betreibt die GVG-Gruppe FTTH-Glasfasernetze in ganz Deutschland.

„Wir sind sehr froh, nun unseren neuen Standort in der EdisonDrei gefunden und bezogen zu haben“, sagt Jörg Knöller, Co-CEO der GVG. Nachdem bereits 2019 klar war, dass das schnell wachsende Telekommunikationsunternehmen neue Räumlichkeiten benötigt, konnte gemeinsam mit der KiWi der Gebäudekomplex in der Edisonstraße als geeigneter Standort festgelegt werden. „Wir fühlen uns sehr gut aufgehoben und haben großes Vertrauen in die KiWi.“ Dass die GVG der Landeshauptstadt treu bleibt, begründet der Kieler Jörg Knöller ganz einfach: „Heimatverbundenheit!“ Doch Kiel bietet als Wirtschaftsstandort weitere Vorteile. „Hier im Norden sind mehrere Telekommunikationsunternehmen angesiedelt, sodass wir die Möglichkeit haben, qualifiziertes Fachpersonal aus der Region bei uns im Unternehmen zu etablieren“, führt Stefan Kreibig als CTO der GVG aus. „Wir fühlen uns sehr wohl am neuen Standort und haben die Möglichkeit, auch weiter zu wachsen, ohne dass die Büros zu klein werden“, so Jörg Knöller. „Nun hoffen wir natürlich, dass unsere rund 150 Mitarbeiter am Kieler Standort auch bald wieder aus der Arbeit im Homeoffice zurückkehren und die neuen Büros kennenlernen können.“

Ende 2019 konnten bereits termingerecht die ersten Mieteinheiten in der Immobilie an die Kieler Unternehmen „Gosch & Schlüter“ und der „Saacke VKK Marine Boilers GmbH“ übergeben werden. Nach der Fertigstellung aller Umbauten wird voraussichtlich Mitte dieses Jahres auch ein zentraler Konferenz- und Tagungsbereich für bis zu 400 Personen im Erdgeschoß des Gebäudes zur Verfügung stehen, der auch von Externen angemietet werden kann.

Neuen Kommentar schreiben