KiWi Kieler Wirtschaftsförderung

Rückblick auf die Fachtagung Perspektive Fläche 2017

Fachveranstaltung zum Gewerbeflächenmonitoring in der Kiel Region und Neumünster: Der Auftakt zum regionalen fachlichen Austausch über die Planung, Entwicklung und Vermarktung von Gewerbeflächen ist gelungen: Rund 60 Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaftsförderung trafen sich am 07. November 2017 in Rendsburg zur Fachtagung Perspektive Fläche, um die gemeinsamen Bestrebungen in der Flächenentwicklung weiter voranzutreiben. Mit VertreterInnen aus den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön, der Landeshauptstadt Kiel und Neumünster war die gesamte Region vor Ort repräsentiert.

Bevor die eingeladenen ReferentInnen im Vortragsprogramm aus unterschiedlichen Blickwinkeln über das zentrale Thema Gewerbeflächen informierten, bestand die Möglichkeit den Schwerlasthafen Rendsburg Port und das dazugehörige Gewerbegebiet Rendsburg Port Süd zu besichtigen und mehr über die Hintergründe und den aktuellen Stand zu erfahren. Während der Vorträge wurden anschließend  vier verschiedene Perspektiven und Fragestellungen zu Gewerbeflächen beleuchtet: Gewerbeflächenmonitoring, Projektentwicklungen für großflächige Logistikstandorte, Flächenentwicklungen im Kreis Stormarn und Fördermöglichkeiten bei Gewerbegebietserschließungen. 
 

Gewerbeflächenmonitoring Kiel Region und Neumünster identifiziert 25 bedeutsame Standorte

Anlass der Fachtagung Perspektive Fläche war der Start der dauerhaften Raumbeobachtung (Monitoring) in der Kiel Region und Neumünster im Sommer 2017.

Auf Grundlage der ersten Datenerhebungen werden aktuell 25 Standorte im Rahmen des Monitoring untersucht. Diese verteilen sich auf neun Standorte im Kreis Rendsburg-Eckernförde, sieben Standorte im Kreis Plön, vier Standorte in Neumünster und fünf Standorte in der Landeshauptstadt Kiel. Die identifizierten Standorte sind anhand von drei Kriterien als für die Region bedeutsam eingestuft:

  • 5 ha (netto) verfügbare / perspektivische Fläche
  • Beschluss der Kommune
  • Bewertung Planungsdialog
    - verkehrliche Anbindung
    - Lage im Raum
    - Entwicklungsziele der Kommune
    - Entwicklungspotenzial

Das Monitoring baut auf den Ergebnissen und der Methodik des vorliegenden Gewerbeflächenentwicklungskonzeptes für den Planungsraum II auf und entwickelt dieses kontinuierlich weiter. Die ersten drei Projektjahre des Monitorings werden durch das Regionalbudget der Kiel Region unterstützt.

Das Thema Gewerbeflächen ist von strategischer Bedeutung für die Entwicklung des gemeinsamen Wirtschaftsraums. Mit der Fachtagung Perspektive Fläche wird ein jährlicher Informations- und Beteiligungsprozess der regionalen relevanten Akteure aufgebaut und verstetigt. Die Tagung greift aktuell relevante regionale Themen, Projekte und Entwicklungen auf, präsentiert beispielhafte Lösungsansätze aus anderen Regionen, gibt Impulse und regt den gemeinsamen fachlichen Austausch an.

Planungsdialog Kiel Region bündelt Kräfte der beteiligten Projektpartner

Eingeladen zur Fachtagung Perspektive Fläche hatte der Planungsdialog Kiel Region. Der Planungsdialog versteht sich als gemeinsame Struktur der Raumplaner und Wirtschaftsförderer der Region. Diese regionale Kooperation zeichnet sich dadurch aus, dass Wirtschaftsförderer und Planer zusammen an der Abstimmung, Entwicklung und Vermarktung von für die Region bedeutsamen Gewerbestandorten arbeiten. Ziel ist es, im gemeinsamen Wirtschaftsraum Gewerbeflächen zu schaffen, die für Unternehmen attraktive Entwicklungschancen bereithalten.

Die Präsentationen der Vorträge zum Herunterladen: 
 

Die Mitglieder des Planungsdialogs sind:

Kreis Rendsburg-EckernfördeWirtschaftsförderung Kreis Rendsburg-EckernfördeKreis PlönWirtschaftsförderungsagentur Kreis PlönStadt NeumünsterWirtschaftsagentur NeumünsterLandeshauptstadt KielKiWi Kieler Wirtschaftsförderung

Das Gewerbeflächenmonitoring in der Kiel Region und Neumünster wird unterstützt durch:

Landesprogramm Wirtschaft (Gefördert durch die Europäische Union - Europäischer Fond für regionale Entwicklung (EFRE), den Bund und das Land Schleswig-Holstein)KielRegion