Aktuelle Informationen zur Corona-Situation in Kiel

Die Zahl der in Kiel gemeldeten Fälle mit positiver COVID-19-Infektion ist auf 136 Fälle gestiegen. Das ist ein Anstieg im Vergleich zur letzten Meldung von Mittwoch, 1. April, um zwölf Fälle und damit wieder eine stärkere Steigerung. Es steigt aber gleichzeitig auch die Zahl der Genesenden. 25 Patientinnen und Patienten sind inzwischen wieder gesund. Aktuell sind damit 111 Kielerinnen und Kieler erkrankt, genauso viel wie am Vortag, trotz der Neuerkrankungen.

Nach wie vor sind in Kiel mehr Frauen erkrankt als Männer. 57 Prozent der Patienten sind weiblich, 43 Prozent sind männlich. Vier Erkrankte mussten im Vergleich zum Vortag ins Krankenhaus verlegt werden, so dass jetzt 21 Personen (gestern 17) hospitalisiert sind. 453 Kielerinnen und Kieler werden in häuslicher Quarantäne betreut. Diese Zahl ist nicht gestiegen.

Aktuell keine Beschränkungen der Zugänge zu Wochenmärkten
Dazu sagt Kiels Ordnungsdezernent Christian Zierau: „Auf den beiden größten Wochenmarkt-Plätzen wurde bereits seit dem 23. März der Aufbau entzerrt und insbesondere auch die Gänge verbreitert, so dass es den Kunden*innen möglich sein sollte, lange Begegnungen zu vermeiden und den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten. Jede*r Standbetreiber*in ist außerdem angewiesen, auf Sicherheitsabstände zwischen den wartenden Personen vor den Ständen hinzuwirken. Auch die Marktaufseher*innen achten darauf. Wir werden die Situation weiter beobachten und die Maßnahmen notfalls anpassen.“

Großer Zulauf für „Kiel hilft Kiel“
Das neue Portal www.kiel-hilft-kiel.de ist seit dem 26. März 2020 online und hat sich zum Sammelpunkt und zur Suchmaschine entwickelt – für lokale Einzelhändler und Gastronomen, für Initiativen, die im Kieler Stadtgebiet entstehen und für Informationen, die sich an hilfesuchende Unternehmen richten. Täglich machen viele Zuschriften von Initiatoren und Kieler Geschäften die Seite reicher: Schon in der ersten Woche gab es insgesamt über 84.000 Seitenaufrufe, über die Sozialen Medien wurden sogar über 100.000 Nutzer erreicht.

Auf kiel-hilft-kiel.de werden drei Bereiche laufend aktualisiert und weiter mit Leben gefüllt: Der erste Bereich „Lokal kaufen“ macht die vielen Kieler Unternehmen, Geschäfte und Gastronomen sichtbar, die die durch amtliche Schließungsvorgaben starke Umsatzeinbüßen verzeichnen. Mehr als 250 Kieler Unternehmer nutzen das Portal Lokal bereits.

Der Bereich „Initiativen“ listet Aktionen, die Kieler Unternehmen, Institutionen und Bürger*innen auf die Beine stellen, um die lokale Wirtschaft zu stärken – von virtuellen Schaufensterbummeln über Zusammenschlüsse von Kieler Gastronomen bis hin zu einem eigens für die Unterstützung der Kieler Gastronomieszene gebrauten Bier der lille Brauerei. Der dritte Bereich „Hilfen für die Wirtschaft“ unterstützt Unternehmen, Start-ups, Selbständige und Freiberufler mit Informationen rund um die Aufrechterhaltung der Liquidität und die Maßnahmenpakete des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein.

Informationen zum Thema Corona in Kiel veröffentlicht die Stadt auf ihrer Internetseite www.kiel.de/coronavirus und auf ihren Social-Media-Kanälen.

Quelle: Landeshauptstadt Kiel | Pressereferat